Stadt Pamukkale hat Kontakt zu Neckarsulm geknüpft

Stadtlogo mit Claim "Stadt voller Leben"

Die Stadt Neckarsulm denkt über die Möglichkeit einer deutsch-türkischen Städtepartnerschaft oder Städtefreundschaft nach. Die Stadt Pamukkale im Südwesten der Türkei hat den Kontakt zu Neckarsulm geknüpft und diese Idee ins Gespräch gebracht. Die Verwaltung stellte die Überlegungen zu einer möglichen Partnerschaft oder Freundschaft mit Pamukkale jetzt im Verwaltungssauschuss vor. Bei den Ausschussmitgliedern stieß die Idee mehrheitlich auf ein positives Echo. Eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen.

„Im Hinblick auf den hohen Anteil von Neckarsulmer Mitbürgerinnen und Mitbürgern mit türkischen Wurzeln handelt es sich um einen interessanten und vielversprechenden Gedanken“, urteilt Oberbürgermeister Steffen Hertwig. „Eine solche Partnerschaft oder Freundschaft könnte gerade in der jetzigen Zeit, da die Welt auseinander zu driften scheint, ein Zeichen der Verständigung setzen.“ Um das mögliche weitere Vorgehen zu prüfen, sind im kommenden Jahr Gespräche mit der Stadt Pamukkale geplant.

44 Prozent der Neckarsulmer Stadtbevölkerung haben einen Migrationshintergrund; 13 Prozent der Neckarsulmer Einwohnerinnen und Einwohner haben türkische Wurzeln. Unter den Menschen mit Migrationshintergrund in Neckarsulm stellen die türkischstämmigen Mitbürger damit die größte Gruppe. (snp)

(Erstellt am 15. November 2022)