Ballei
Im Ballei-Restaurant richtet die Stadt noch in diesem Jahr eine Catering-Küche ein. (Foto: Joachim Köhler)

Catering-Betrieb soll noch in diesem Jahr als Interimslösung starten

Das städtische Gemeinschaftszentrum „Ballei“ in Neckarsulm muss in den kommenden Jahren in mehreren Abschnitten grundlegend saniert werden. Dringender Sanierungsbedarf besteht auch in der Küche des früheren Restaurants. Um dort wieder eine dauerhafte gastronomische Nutzung zu ermöglichen, bereitet die Stadt derzeit die Sanierung des Küchenbereichs vor. Als Zwischenlösung ist eine Catering-Küche geplant, die trotz der derzeit angespannten Marktlage so schnell wie möglich noch in diesem Jahr in Betrieb gehen soll.

In den zurückliegenden Jahren wurden im Küchenbereich immer wieder Undichtigkeiten festgestellt. Wegen undichter Bodenabläufe und wiederholter Ausfälle der technischen Küchenausstattung kam es wiederholt zu Wasserschäden. Dadurch wurde auch die darunter liegende Bowlingbahn in Mitleidenschaft gezogen. Um die Mängel grundlegend zu beheben, muss der gesamte Küchenbereich in den Rohbauzustand zurückversetzt werden. Aus diesem Grund musste der Restaurantbetrieb vorläufig eingestellt werden. „Als Stadt verfolgen wir aber das Ziel, in der Ballei wieder einen gastronomischen Betrieb dauerhaft zu etablieren“, betont Oberbürgermeister Steffen Hertwig.

Ob sich ein neuer Pächter in der aktuell schwierigen Wirtschaftslage finden lässt, soll eine Marktabfrage klären. Sollte es gelingen, einen neuen Pächter für das Ballei-Restaurant zu verpflichten, ist es Ziel, den Küchenbereich in enger Abstimmung mit dem potenziellen neuen Betreiber wieder aufzubauen.

Catering-Küche wird im Nebenraum des Restaurants eingerichtet

In der Zwischenzeit sollen weiterhin größere Veranstaltungen im Kultursaal und kleinere im Restaurantbereich stattfinden können. Um solche Veranstaltungen zu bewirtschaften, richtet die Stadt im Nebenraum des Restaurants interimsweise eine Catering-Küche ein. Vorhandene Kücheneinrichtungen, die weiter verwendet werden können, werden für diesen Zweck genutzt. Der Nebenraum wird in geringem Umfang baulich angepasst. Diese Lösung hat auch den Vorteil, dass die vorbereitenden Arbeiten für die Sanierung der Küche nicht behindert werden. Im Rahmen der Interimslösung wird außerdem die Thekenanlage im Ballei-Foyer grundlegend überarbeitet und saniert.

Für den Cateringbetrieb gibt es bereits mehrere Interessenten. Die entsprechenden Gespräche, die die Stadt mit Anbietern im Raum Neckarsulm geführt hat, waren erfolgreich. Sobald die Catering-Küche in Betrieb ist, können die Veranstalter voraussichtlich unter mehreren Caterern auswählen.

Um die in die Jahre gekommene Ballei weiter als Gemeinschafts- und Veranstaltungszentrum nutzen zu können, sind weitere grundlegende Sanierungsarbeiten erforderlich. Diese erstrecken sich in einem ersten Abschnitt auf die Gebäudehülle mit Dach und Fassade. Zunächst muss aber der Vorplatz dringend abgedichtet werden, um die darunter liegende, frisch sanierte Bowlingbahn vor Wassereintritt zu schützen. „Das Gemeinschaftszentrum Ballei bleibt in jedem Fall als funktionsfähige Stadthalle erhalten“, bekräftigt Oberbürgermeister Hertwig.