Tiefbauarbeiten starten wie angekündigt jetzt im Herbst

Teilnehmer des Spatenstichs mit dem Spaten in der Hand vor einem Sandhaufen
Mit dem symbolischen ersten Spatenstich in der Jahnstraße in Dahenfeld fiel der Startschuss für den Netzausbau in Neckarsulm: (v. li.) Dr. Andreas Schumm, Geschäftsführer Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken, Martin Herkommer, DGN-Regionalleiter Süd, OB Steffen Hertwig, Ortsvorsteher Stefan Erlewein und Dr. Dr. Alexander Eisenmann, DGN-Projektleiter Neckarsulm. (Foto: snp) 
 
Teilnehmer des Spatenstichs und Mitglieder des Gemeinderates mit dem Spaten in der Hand vor einem Sandhaufen
Beim offiziellen Startschuss für den Netzausbau in Neckarsulm griffen auch Mitglieder des Gemeinderates zum Spaten: (v. li.) DGN-Regionalleiter Martin Herkommer, Ortsvorsteher Stefan Erlewein, OB Steffen Hertwig und die Stadträte Joachim Eble, Dr. Ruth Hilbig, Sven Förschner und Eberhard Jochim. (Foto: snp)      

Der Startschuss für die bauliche Umsetzung des hochmodernen, nachhaltigen Glasfaser-Internets in Neckarsulm fiel jetzt mit dem symbolischen Spatenstich in der Jahnstraße. Oberbürgermeister Steffen Hertwig, der Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH, Dr. Andreas Schumm, und Regionalleiter Süd der Deutschen GigaNetz, Martin Herkommer, waren anwesend, um der besonderen Bedeutung des Infrastrukturvorhabens entsprechend Tragweite zu verleihen. Weitere Vertreterinnen und Vertreter der Stadt sowie der ausführenden Unternehmen ließen es sich ebenfalls nicht nehmen, beim baulichen Startschuss für das digitale Zeitalter der nächsten Generationen dabei zu sein.

„Mit diesem Infrastruktur-Vorhaben eröffnen wir nicht nur den Unternehmen, sondern auch den Bürgern, Mietern und Immobilienbesitzern den Weg ins digitale Zeitalter“, freut sich Oberbürgermeister Steffen Hertwig. „Die Digitalisierung ermöglicht flexible Arbeitsformen, innovative Unternehmensprozesse, Homeschooling und digitale Verwaltungsdienstleistungen. Um diese Vorteile zu nutzen, sind wir auf zuverlässige und leistungsfähige Netzanschlüsse angewiesen.  Jetzt bauen wir gemeinsam die technische Infrastruktur der Zukunft.“

„Die hohe Geschwindigkeit, mit der der Glasfaserausbau in unserer Gigabit-Region Heilbronn-Franken durch die Deutsche GigaNetz voranschreitet, ist beeindruckend“, betont Dr. Andreas Schumm, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken und Leiter des Gigabit-Kompetenzzentrums. „Mit jedem weiteren Spatenstich als symbolischer Startschuss für die folgenden Ausbau- und Verlegearbeiten kommen wir dem Ziel einer flächendeckenden Glasfaserversorgung einen Schritt näher. Gratulation an Neckarsulm! Freuen Sie sich auf Giganetzgeschwindigkeiten, die der Stadt sowie der Region und ihren zukunftsträchtigen Plänen gerecht werden.“

Kostenvorteile beim Anschluss jetzt noch möglich

„In Zahlen betrachtet bedeutet der Ausbau der Stadt, dass rund 100 Kilometer Tiefbaustrecke und 200 Kilometer Rohrverlegungen geplant sind, dazu warten 400 Kilometer Glasfaserkabel auf ihren Einsatz. Zum Abschluss der Bauarbeiten können damit fast 13.000 Haushalte schnellste Glasfaserverbindungen in Zukunft nutzen“, erklärt Martin Herkommer, Regionalleiter Süd der Deutschen GigaNetz.

Der Ausbau in Summe soll Anfang 2024 abgeschlossen sein. Die Tiefbauarbeitenwerden dabei vorausschauend auf öffentlichem Grund in einer Grabentiefe von 45 bis 60 Zentimetern – wo möglich – als Wanderbaustelle umgesetzt, dauernam Ort des Geschehensin der Regel nur wenige Tage und beschränken sich meist auf die Gehwege. Die Verlegearbeiten bis in die eigenen vier Wände der Kundinnen und Kunden werden vorab individuell besprochen und entsprechend umgesetzt. „Alle, die sich jetzt noch schnell für einen Anschluss entscheiden, können bis zu zweitausend Euro sparen, denn wir übernehmen die Baukosten für den Anschluss zu hundert Prozent. Dies sind Kosten, die bei einer späteren Entscheidung durch den Nutzer selbst zu tragen wären“, so Herkommer weiter. Die Planung des Ausbaus sowie die Umsetzung sämtlicher Baumaßnahmen vor Ort erfolgt durch die Firma NGE.

Warum eigentlich Glasfaser? Beratungsteam informiert vor Ort

Während beim Kupfer- oder Koaxial-Kabel vielfach nur ein Teil der vollen Übertragungsleistung tatsächlich in einem Haushalt ankommt, schafft ein Glasfaseranschluss konstant höhere Datengeschwindigkeiten. Ein weiterer entscheidender Faktor ist, dass der Energieverbrauch im Netzbetrieb 60 Prozent unter den Koax- oder Kupfernetzen liegt. Wer es ganz genau wissen möchte, kann sich im SpeedPoint am Kaufland Neckarsulm persönlich beraten lassen. Individuelle Termine für Zuhause können zudem rund um die Uhr online über den Buchungs-Button auf der Website vereinbart sowie alle Informationen zu den Beratungsangeboten vor Ort und zum Ausbau eingesehen werden: https://deutsche-giganetz.de/neckarsulm.

Die Deutsche GigaNetz bietet den Anschluss mit Glasfaser zu Kosten ab 24,90 Euro pro Monat an. Die Netzinfrastruktur ist zukunftsorientiert: Schon heute ermöglichen Glasfaser-Leitungen Bandbreiten von bis 1000 Megabit pro Sekunde symmetrisch in die Sende- und Empfangsrichtung. Der Wechsel aus einem bestehenden Vertrag erfolgt reibungslos: Bis zur Rufnummernportierung auf den neuen Anschluss – maximal zwölf Monate bei einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten – erlässt die Deutsche GigaNetz für den neuen Anschluss die Grundgebühr. Es besteht somit jetzt noch die Chance, sich für einen zukunftssicheren Anschluss an das Highspeed-Internet mit Lichtgeschwindigkeit zu entscheiden.

(Erstellt am 12. November 2022)