OB Steffen Hertwig verleiht 267 Goldmedaillen an Sportlerinnen und Sportler aller Altersklassen

OB Hertwig mit den Handballdamen auf der Bühne im Kultursaal der Ballei
Bei der 46./47. Sportlerehrung der Stadt Neckarsulm wurden die Mannschaften der Jahre 2021 und 2022 gekürt. Der Titel „Mannschaft des Jahres 2021“ ging an die erste Damen-Handballmannschaft der Sport-Union Neckarsulm.
OB Hertwig mit den Tischtennis-Mädchen auf der Bühne im Kultursaal
Zur Mannschaft des Jahres 2022 wurden die Mädchen der U 18-Tischtennismannschaft ernannt. Vier Mannschaftsmitglieder nahmen die Auszeichnung stellvertretend für das Team entgegen: (v. li.) OB Steffen Hertwig, die Spielerinnen Lisa Mandel, Mia Hofmann und Anna Gumbrecht, Trainerin und Betreuerin Susanne Gumbrecht und Abteilungsleiterin Sabine Aschenbrenner.
OB Hertwig mit den Mannschaften der Jahre 2021 und 2022 auf der Bühne
OB Steffen Hertwig (li.) mit den Tischtennis-Mädchen und den Handballdamen bei der Sportlerehrung 2021/2022 in der Ballei. Im Hintergrund die Sportler des Jahres 2021 und 2022, Henning Mühlleitner (li.) und Fabian Schwingenschlögl.    

Neckarsulmer Sportlerinnen und Sportler haben auch im Corona-Jahr 2021 und im vergangenen Jahr herausragende nationale und internationale Erfolge erzielt und zum Teil sogar Vereinsgeschichte geschrieben. Bei der traditionellen Sportlerehrung, die zum ersten Mal seit 2019 wieder in gewohntem Rahmen im Kultursaal der Ballei stattfand, blickte Oberbürgermeister Steffen Hertwig auf die Erfolgsbilanz der beiden Vorjahre zurück und kündigte die sportlichen Höhepunkte des neuen Jahres an. Steffen Hertwig ehrte die in den Jahren 2021 und 2022 erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler mit insgesamt 267 Goldmedaillen. Bei der 46./47. Sportlerehrung wurden jeweils auch die Mannschaft und der Sportler des Jahres proklamiert und geehrt.

Für besondere Erfolge im Sportjahr 2021 überreichte Steffen Hertwig 99 Medaillen. Für das Jahr 2022 wurden 168 Medaillen vergeben. Geehrt wurden Sportlerinnen und Sportler in allen Altersklassen. Die meisten Athletinnen und Athleten traten für die Sport-Union Neckarsulm (SUN) an. Sportliche Erfolge erzielten aber auch der SC Amorbach, der VfL Obereisesheim und der Fußballverein „Downtown Boys 1986 Neckarsulm“. „All diese Erfolge zeigen, dass wir zurecht den Titel ‚Sportstadt Nummer 1 in der Region‘ tragen“, erklärte Steffen Hertwig. Das Gesamtverzeichnis mit allen Namen, Sparten und Platzierungen der geehrten Sportlerinnen und Sportler ist auf der Homepage der Stadt im Internet unter www.neckarsulm.de / Aktuelles / Meldungen abrufbar.

Steffen Hertwig dankt Ehrenamtlichen für Engagement im Corona-Jahr 2021

Während Wettkämpfe im Sportjahr 2021 kaum oder gar nicht möglich waren, fand der Sportbetrieb 2022 wieder weitgehend ohne Einschränkungen statt. Trotz der widrigen Umstände im Corona-Jahr hätten die Sportlerinnen und Sportler Disziplin und Motivation bewiesen. Dafür zollte OB Hertwig den Aktiven Respekt. Er dankte auch allen ehrenamtlich tätigen Betreuern, Trainern und Funktionären, dass sie den Trainings- und Wettkampfbetrieb mit viel Kreativität und Engagement aufrechterhielten. „Das ist der Kitt, der uns alle zusammenhält“, bekräftigte Steffen Hertwig. „Dass jeder nicht nur nach sich selbst, sondern auch nach dem anderen schaut, ist das Besondere beim Sport.“

Drei sportliche Großereignisse im Jahr 2023

Für das Sportjahr 2023 kündigte Steffen Hertwig „drei tolle sportliche Großereignisse“ an. Am 18. Februar wird zum ersten Mal ein Rugby-Länderspiel im Pichterichstadion ausgetragen. Die Deutsche Mannschaft tritt gegen eine Auswahl aus den Niederlanden an.

Im Vorfeld der Special Olympic World Games empfängt die Stadt Neckarsulm gemeinsam mit der Stadt Heilbronn als „Host Town“ eine Delegation aus Chile mit rund 60 Sportlerinnen und Sportlern. Die Gäste aus Chile kommen am 12. Juni in der Region an und reisen am 15. Juni weiter nach Berlin.

Im Juli findet das Landesfinale von „Jugend trainiert für Olympia und Paralympics“ im Pichterichstadion statt. Bei dieser Sportveranstaltung kooperieren das Kultur- und Sportamt und das Amt für Bildung und Soziales mit der SUN-Abteilung Leichtathletik.

Erste Damen-Handballmannschaft erzielt 2021 bestes Ergebnis in Vereinsgeschichte

Zur Mannschaft des Jahres 2021 wurde die Erste Damen-Handballmannschaft der Sport-Union Neckarsulm ernannt. In der Saison 2021 erzielte die Mannschaft mit dem sechsten Platz in der ersten Bundesliga das beste Ergebnis in der Vereinsgeschichte. Bei der engen Leistungsdichte in der ersten Liga habe dieser Platz hart erkämpft werden müssen, versicherte der Vorsitzende der Sport-Union Neckarsulm, Bernd Dollmann. „Ihr habt Euch diese Auszeichnung redlich verdient.“ Mit Blick auf den jüngsten Trainerwechsel wünschte Bernd Dollmann der Damenmannschaft, „dass das Team wieder den Kopf freibekommt, sich auf den Sport konzentriert und wieder als Team durchstartet“.

Auch OB Steffen Hertwig drückte den Handballdamen fest die Daumen: „Ich hoffe, dass Ihr Euch wieder auf die Mannschaft und den Sport konzentrieren könnt und auf die Spur des Erfolgs zurückkehrt.“

Tischtennis-Mädchen werden zum dritten Mal Mannschaft des Jahres

Der Titel „Mannschaft des Jahres 2022“ ging an die Mädchen der U 18-Tischtennismannschaft, die zur SUN-Tischtennisabteilung gehört. Die Tischtennis-Jugendmannschaft wurde zum dritten Mal als Mannschaft des Jahres nominiert. Im vergangenen Jahr errangen die U 18-Mädchen den zweiten Platz bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften und konnten damit ihren Medaillensatz komplettieren. Nach einer Bronze- und zwei Goldmedaillen folgte 2022 die Silbermedaille.

Die Leiterin der Abteilung Tischtennis, Sabine Aschenbrenner, lobte „das enorme Potenzial und die große Kontinuität der Mannschaft“: „Leistungswille, Trainingsfleiß, Teamgeist und der Teamglaube an den Erfolg – all diese Komponenten haben den großen Erfolg zustande gebracht.“ Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend U 19 im Juni 2023 in Bayern will die Mannschaft die Chance auf die dritte Goldmedaille wahrnehmen.

Henning Mühlleiter trainiert für Olympia 2024

Sportler des Jahres 2021 wurde Henning Mühlleitner von der SUN-Abteilung Schwimmen. Henning Mühlleitner zählt zu den weltbesten Schwimmern im 400 Meter Freistil. In dieser Disziplin errang er bei den OIympischen Spielen 2021 in Tokyo in einem sehr engen Rennen den vierten Platz. Dabei erzielte er eine neue Bestzeit und verpasste die Bronzemedaille nur um Haaresbreite. „Du warst stets ein leuchtendes Vorbild in unserem Profiteam“, erklärte die stellvertretende Leiterin der Abteilung Schwimmen, Astrid Ebrahimi.

Derzeit trainiert Henning Mühlleitner in Hurghada, Ägypten, um sich auf die Olympischen Spiele 2024 in Paris vorzubereiten. Aus dem Trainingslager bedankte sich der Sportler des Jahres 2021 per Videobotschaft für die Auszeichnung.

„Größter deutscher Brustschwimmer“ Fabian Schwingenschlögl beendet Karriere  

Henning Mühlleitners Vereinskamerad Fabian Schwingenschlögl von der Abteilung Schwimmen wurde als Sportler des Jahres 2022 geehrt. Für Fabian Schwingenschlögl war das Ehrungsjahr 2022 sein bislang erfolgreichstes auf nationaler und internationaler Ebene. In der Welt Cup Saison gewann der Schwimmathlet insgesamt elf Medaillen: einmal Gold, viermal Silber und sechsmal Bronze. „Du hast Dir das Brustschwimmen bis zur Perfektion zu eigen gemacht“, stellte Astrid Ebrahimi fest.

Inzwischen hat Fabian Schwingenschlögl seine Karriere als „größter deutscher Brustschwimmer“ beendet. Im vergangenen Jahr ist er nach Regensburg umgezogen, wo er seine große Hochzeitsfeier mit Ehefrau Nadine plant. Wegen der Vorbereitungen konnte er nicht persönlich an der Sportlerehrung teilnehmen. Er sandte seinen Dank und seine guten Wünsche ebenfalls per Videobotschaft nach Neckarsulm.

Für die anstehenden Wettkämpfe und den Ligabetrieb wünschte Oberbürgermeister Hertwig allen aktiven Sportlerinnen und Sportlern viel Einsatzwille, Ehrgeiz und sportlichen Erfolg. „Wenn Sie weiter so engagiert dranbleiben, bin ich sicher, dass wir den einen oder anderen von Ihnen bei der nächsten Sportlerehrung wiedersehen werden.“ (snp)