OB Steffen Hertwig empfängt Austauschschüler aus Carmaux und Ramat Gan im Rathaus

Mit seinen Schulpartnerschaften leistet das Albert-Schweitzer-Gymnasium Neckarsulm einen wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung und zum kulturellen Austausch in Europa und auch international. Jetzt konnte das städtische Gymnasium nicht nur Austauschschüler aus der französischen Partnerstadt Carmaux, sondern erstmals auch aus der israelischen Stadt Ramat Gan in der Nähe von Tel Aviv begrüßen. Oberbürgermeister Steffen Hertwig empfing die Gäste mit den begleitenden Lehrerinnen und Lehrern im Rathaus. Rund 80 Schülerinnen und Schüler aus Frankreich, Israel und Neckarsulm nahmen im Ratssaal Platz.

„Es ist sehr wichtig, dass gerade junge Menschen das Leben und die Kultur in anderen Ländern kennenlernen“, bekräftigte Steffen Hertwig. „Die Menschen sind überall verschieden. Daher neigt man manchmal dazu, sich vor dem Andersartigen zu fürchten. Je früher man beginnt, sich kennenzulernen, umso leichter fällt es, Unterschiede zu akzeptieren und Vorurteile abzubauen.“ Darin liegt laut Steffen Hertwig die besondere Bedeutung des Schüleraustauschs. „Wenn Ihr zurückkehrt, wisst ihr mehr über Deutschland als zuvor.“   

Im Anschluss an die Begrüßung folgten die jungen Besucherinnen und Besucher gerne der Aufforderung, Fragen an den Oberbürgermeister zu richten. Daraus entwickelte sich ein angeregter Austausch in englischer Sprache. Dabei ging es um die Schulpartnerschaften, die städtischen Maßnahmen gegen den Klimawandel und die persönliche Motivation des Oberbürgermeisters. „Für die Kommunalpolitik habe ich mich schon früh begeistert. Ich bin gerne Oberbürgermeister. Das ist ein schöner und abwechslungsreicher Beruf mit großen Gestaltungsmöglichkeiten“, versicherte Steffen Hertwig. (snp)

(Erstellt am 13. Dezember 2022)