Neubau Hallenbad

Die Stadt Neckarsulm ersetzt ihr bald 50 Jahre altes, unter wirtschaftlichen Aspekten nicht mehr vertretbar zu betreibendes Hallenbad.

Das neue, gegenüber dem Aquatoll liegende Hallenbad wird in der Lage sein, die Ansprüche unterschiedlichster Nutzergruppen wie Schulen, Schwimm- und Sportvereine, als auch von privaten Schwimmgästen zu erfüllen. Dank eines sensiblen Entwurfes, der die Lage nahe des Naturschutzgebietes mit Blickbeziehung zum Scheuerberg auch für die Schwimmer im Becken ermöglicht, hat das neue Hallenbad über das reine Schwimmen hinaus eine weitere große Qualität zu bieten.

Die gesamte zu beschließende Maßnahme umfasst den Neubau des Hallenbades mit 159 Stellplätzen. Die Herstellung eines unterirdischen Verbindungsgangs ins Aquatoll, sowie die baulich und technisch erforderlichen Anschluss- und Umbaumaßnahmen im Aquatoll. Außerdem die Herstellung eines weiteren Parkplatzes, nordwestlich des Hallenbades am Wilfenseeweg, mit weiteren 220 Stellplätzen.

Die vorliegende Entwurfsplanung wurde auf Basis der weiterzuführenden Hallenbad-Variante B (Tunnel) durch das Büro Sacker Architekten, Freiburg erarbeitet. Die Kosten wurden detailliert ermittelt, positionsweise überprüft sowie für wesentliche Bereiche durch zusätzliche Angebotsabfragen präzisiert. Gleiches gilt für die Kosten der Gebäudeausrüstung.

Die Planungstiefe im Bereich der Stellplätze ist soweit fortgeschritten, dass für die weitere Kos-tenberechnung keine Abweichungen zu erwarten sind. Die Kosten zur Entwurfsplanung wurden durch das Projektsteuerungsbüro Drees & Sommer auf Plausibilität geprüft und bestätigt.

Die Herstellungssummen für die weiteren Baumaßnahmen Verbindungsgebäude, Umbau und Anschlussarbeiten im Aquatoll, sowie für den Parkplatz mit 220 zusätzlichen Stellplätzen wur-den auf Basis der Kostenschätzung ermittelt.

Gewerkeliste

Einrichtungen in Neckarsulm