Neubau Bauhof und Stadtwerke

Die begrenzten räumlichen Kapazitäten am bisherigen Standort und der dringende Flächenbedarf des benachbarten Unternehmens ließen einen Neubau des Bauhofes und der Stadtwerke erforderlich werden.

Der Bauhof und die Stadtwerke gehören zu den wichtigsten Einrichtungen der kommunalen Daseinsvorsorge der Stadt. Die Dienstleistungen, die der Bauhof als städtisches Amt und die Stadtwerke als städtischer Eigenbetrieb erbringen, sind unverzichtbar und tragen wesentlich zur hohen Lebensqualität in Neckarsulm bei. Deshalb war es das Ziel, einen möglichst zentralen Standort für das Dienstleistungszentrum zu finden.

Die Wahl des Gemeinderates fiel aus sechs Varianten auf das Areal „Am Hungerberg“. Infrastruktur und Lage des Grundstücks sind optimal, allerdings galt es, der steilen Hanglage mit zigtausend Kubikmetern Erdbewegung Herr zu werden, sowie die extreme Lärmbelästigung der direkt angrenzenden B27 zu bewältigen und die doch erheblichen Baumassen landschaftsverträglich einzubringen.

Erschwerend kam der hohe Zeitdruck hinzu, der dieses Projekt begleitete. Nach den vorbereitenden Arbeiten wie der Rodung der ehemaligen Gartengrundstücke und der Kampfmittelsondierung des Grundstücks begannen im Juli 2011 die Tiefbauarbeiten mit der Erstellung der Zufahrts- und Erschließungsstraßen. Mit dem Errichten der Stützwände des Freilagers konnten anschließend die Straßen und Wege auf dem Grundstück selbst hergestellt werden.

Die baulichen Arbeiten am Verwaltungsgebäude starteten im Oktober 2011 mit den Erdarbeiten und der Pfahlgründung. Im Februar 2012 konnte mit dem Bau der sechs Hallengebäude begonnen werden. Während das Verwaltungsgebäude, bestehend aus zwei Fahrzeughallen und einem aufgesetzten 2-geschossigen Büro- und Verwaltungstrakt, in Massivbauweise erstellt ist, wurden die sechs Hallen als Hallengebäude mit einer Stahlkonstruktion und einer vorgehängten Holzverkleidung errichtet.

In den Fahrzeughallen des Verwaltungsgebäudes sind die Großfahrzeuge und die Großgeräte untergebracht. Im 2-geschossigen Verwaltungstrakt befindet sich die Verwaltung von Bauhof und Stadtwerken sowie das Kundenzentrum der Stadtwerke Neckarsulm. Die sechs Hallengebäude beherbergen die einzelnen Werkstätten, Lager und Sozialräume von Bauhof und Stadtwerken.

Im Dezember 2012 konnten nach nur 17 Monaten Bauzeit die Mitarbeiter des Bauhofes und der Stadtwerke in ihr neues Domizil umziehen. Das Areal unterhalb der B27 ist insgesamt 2,3 Hektar groß. Mit der Architektur werden die Gegebenheiten und der Charakter der Landschaft aufgegriffen. So sind die sechs Funktionsgebäude parallel zueinander in den Hang gebaut und mit 40 km Holzleisten verkleidet. Sie wecken den Eindruck von Feldscheunen. Einen weiteren Beitrag zur landschaftsintegrierten Erscheinung trägt die Begrünung von 7000 m² Satteldachfläche bei. Auf diese Weise sind top-moderne Arbeitsplätze in zentraler Lage, auf logistisch höchstem Niveau entstanden. Ein Ort an dem noch effektiver, erfolgreicher und serviceorientierter gearbeitet werden kann.

Gewerkeliste

Einrichtungen in Neckarsulm