Neubau Kita Pichterich

Bauzeit: Mai 2017 –August 2018

Gesamtkosten: 3,5 Mio €

Nettogesamtfläche: 1841 m²

Anzahl der Geschosse: 2

Anzahl der Gruppen: 4 Gruppe > 3 Jahre, 2 Krippengruppen 0-3 Jahre

 

Die Stadt Neckarsulm plant den Neubau einer sechsgruppigen Kindertagesstätte mit zwei Krippen- und vier altersgemischten Gruppen. Der Neubau liegt östlich der Stadtmitte in der Pichterichstraße am Übergang zwischen Stadtpark und Sportstätten einerseits und kleingliedriger Wohnbebauung andererseits. Das Grundstück umfasst eine Gesamtfläche von rd. 2.300 m². Es grenzt im Norden an die Pichterichstraße und im Osten an die Scharpffstraße an. Auf der Südseite schließt sich eine lockere Wohnbebauung an, im Westen ist der Bau von Mehrfamilienhäusern vorgesehen. Das Grundstück steigt von Nord nach Süd an, die Erschließung bzw. der Zugang zur Kita erfolgt von Norden über die Pichterichstraße.

Entlang der Pichterichstraße mit Alleecharakter bestehen bereits heute Stellplätze quer zur Fahrbahn. Diese Stellplätze sollen erhalten werden und während der Betriebszeiten der Kita für Hol- und Bringdienste zur Verfügung stehen. Die notwendigen Stellplätze für die Mitarbeiter sollen als Querparker auf dem Kita-Grundstück entlang der Scharpffstraße angelegt werden.

Der Neubau ist als zweigeschossiger Flachdachbau in Holzständerbauweise auf einer Stahlbetonbodenplatte ohne Unterkellerung geplant. Die Fassade ist im Erdgeschoss als Putzfassade vorgesehen, im Obergeschoss soll eine vorgehängte Fassade aus vertikal angeordneten Holzlamellen entstehen. Das Obergeschoss springt im Südosten zurück, so dass eine großzügige teilüberdachte Dachterrasse entsteht, die einen geschützten Außenraum für die Krippenkinder bietet.

Das Gebäude ist barrierefrei erschlossen und verfügt über einen Aufzug, der sowohl Personen als auch Speisen befördert. Die fußläufige Erschließung des Obergeschosses erfolgt über eine breite Treppe in der zentralen Halle der Kita. Weiterhin ist eine Treppe im Garderobenbereich vorgesehen, die vor allem für Hol- und Bringdienste der Kinder aus den Gruppen im Obergeschoss vorgesehen ist.

Im Erdgeschoss schließt sich an den Windfang und die zentrale Garderobe das Foyer an, das neben der Funktion als zentrale Erschließung auch als Spiel- und vor allem Speisefläche dient. Die Speiseversorgung erfolgt über eine Regenerierküche mit separater Anlieferung und Lager- sowie Kühlbereichen.

Weiterhin befinden sich im EG Gruppen- und Nebengruppenräume, die nach dem Prinzip der offenen Betreuung als Funktionsräume wie Bibliothek, Atelier, Werkraum, Musikraum, Rollenspiel und Spielraum genutzt werden sollen. Verbindungstüren zwischen den Räumen sowie großzügige Verglasungen zum Foyer hin sorgen für Transparenz und Helligkeit. Weiterhin stehen ein multifunktional nutzbarer Bewegungsraum und eine WC-Anlage zur Verfügung.

Im Obergeschoss schließen an das auch als Spielfläche nutzbare Foyer ebenfalls Gruppen- und Nebengruppenräume an. Hier befindet sich auch der Verwaltungsbereich mit Büros und Besprechungsraum sowie Teeküche und Personal-WC.

Auch im Obergeschoss sorgen interne Verbindungen und Verglasungen für Transparenz und leiten optisch zur Außenspielfläche auf der 195 m² großen teilüberdachten Dachterrasse über.

Die Entfluchtung des Gebäudes erfolgt aus dem Erdgeschoss entweder aus den Räumen direkt ins Freie oder über Innentüren und Räume mit Fluchttüren nach außen. Von der Dachterrasse des Obergeschosses führt ein Steg, der gleichzeitig als Spielgerät genutzt werden kann, auf einen Hügel im Gelände.

Im Außenbereich werden verschiedene Bereiche zoniert durch Wege, Spiele und Spielstrecken sowie durch Spielgeräte. Das Gelände wird bepflanzt, Flächen werden entweder mit Rasen oder Fallschutzbelägen ausgeführt. Das Gelände erhält eine Einfriedung.

Einrichtungen in Neckarsulm