Geförderte Maßnahmen zur Umrüstung auf energiesparende LED-Technik

Die Stadt Neckarsulm ist europaweit bekannt für ihr großes Engagement beim Klimaschutz und dem Einsatz regenerativer Energien. So unternimmt sie bereits seit vielen Jahren große Anstrengungen, um Gebäude und Anlagentechnik so energieeffizient wie möglich zu bauen und zu betreiben. Die Stadt wird auch weiterhin in den Umwelt- und Klimaschutz investieren, um aktiv der Klimaerwärmung entgegenzuwirken und ihren Teil für eine lebenswerte Umwelt beizutragen. Den Kommunen wird zudem eine Vorreiterrolle zugeschrieben bei dem Ziel, den Energieverbrauch der öffentlichen Gebäude zu reduzieren und gleichzeitig Betriebskosten sowie Emissionen zu senken. So trägt die Stadt Neckarsulm dazu bei, die Treibhausgasemissionen in Deutschland laut Beschluss der Bundesregierung vom 28. September 2010 bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent unter das Niveau von 1990 zu senken. In weiteren Schritten sollen die CO2-Emmissionen bis zum Jahr 2030 um 55 Prozent, bis 2040 um 70 Prozent und bis 2050 um 80 bis 95 Prozent unter den Stand von 1990 gesenkt werden.

Ein Teil dieser Zielsetzung beinhaltet die abschnittsweise Umstellung der Beleuchtung auf moderne, umweltfreundliche LED-Technik mit Präsenzmelder und/oder Tageslichtsteuerung, wodurch eine erhebliche Reduzierung des Energieverbrauches und der damit verbundenen CO2-Emissionen und Energiekosten in öffentlichen Einrichtungen und bei der Straßenbeleuchtung erreicht werden kann.

Förderbereich zur Sanierung der Innen- und Hallenbeleuchtung

Kommunaler Klimaschutz ist seit langem ein Schwerpunkt der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums. Auch in den kommenden Jahren unterstützt das BMUB wieder Kommunen und andere Einrichtungen aus Mitteln der sog. Kommunalrichtlinie. So konnten bereits seit 2008 mehr als 8.000 Klimaschutzprojekte in über 3.000 Kommunen gefördert werden.

Der Projektträger Jülich setzt das "Förderprogramm für Kommunen, soziale und kulturelle Einrichtungen", die "Förderung von Klimaschutzprojekten für die Bereiche Wirtschaft, Kommunen, Verbraucher und Bildung" sowie die Richtlinie zur Förderung von Klimaschutz in Masterplan-Kommunen um.

Turnhalle
Alte T8 Leuchten
Neue LED Leuchten

Förderkennzeichen 03K00771, Neubergturnhalle

Austausch der T8 Beleuchtung mit KVG

Beschreibung:

Die Neubergturnhalle ist ein eigenständiges Gebäude aus dem Jahr 1979. Die Turnhalle grenzt an die nahegelegene Neuberg- Grundschule an und wird daher hauptsächlich durch den Schulsport genutzt. Die Beleuchtungsanlage ist weitestgehend unverändert geblieben. Mit der Umrüstung auf LED- Beleuchtung wird zusätzlich eine tageslichtabhängige Lichtsteueranlage mit Präsenzmelder eingebaut.

Technische Daten:  

Prognostizierte Einsparung CO2:              18,3 to/a

Prognostizierte Einsparung Strom:           31.027 kWh/a

Amortisation bezogen auf Eigenmittel:     4,6 Jahre

Umsetzung der Maßnahme:                      2015

Zweirad- und NSU-Museum im Deutschordensschloss
Mit der neuen LED-Beleuchtung werden die Unikate ins rechte Licht gesetzt

Förderkennzeichen 03K00774, Zweiradmuseum 1. Bauabschnitt

Teilsanierung der Beleuchtung im Neckarsulmer Zweirad- und NSU-Museum

Beschreibung:          

Im ehemaligen Deutschordensschloss aus dem 16. Jahrhundert ist das Zweirad- und NSU-Museum beheimatet. Die Beleuchtung stammt weitestgehend aus dem Jahr 1983. Im Rahmen einer mehrstufigen, konzeptionellen Weiterentwicklung wurde auf dem entsprechenden Teilbereich im UG mit der relevanten Nutzfläche von 457 m² die alte Beleuchtungsanlage mit Leuchtstofflampen und Strahlern durch eine effiziente LED Beleuchtung mit Präsenzmelder ersetzt.

Technische Daten:  

Prognostizierte Einsparung CO2:              13,65 to/a

Prognostizierte Einsparung Strom:           23.130 kWh/a

Amortisation bezogen auf Eigenmittel:     4,2 Jahre

Umsetzung der Maßnahme:                       2015

Neckarsulmer Stadtmuseum
Die imposanten Exponate werden mit der neuen LED-Beleuchtung in Szene gesetzt

Förderkennzeichen 03K00770, Stadtmuseum

Sanierung der Beleuchtung im Stadtmuseum der Stadt Neckarsulm

Beschreibung:          

Das denkmalgeschützte Fachwerkhaus wurde im Jahr 1545 erbaut, und von 2004 bis 2006 aufwändig saniert und restauriert. Anfang 2007 wurde in dem umgebauten Gebäude das Stadtmuseum eröffnet. Mit der Sanierung wurden die alten Niedervolt-Halogenstrahler durch LED-Leuchten mit Präsenzmelde-Steuerung ausgetauscht.

Technische Daten:  

Prognostizierte Einsparung CO2:              10,25 to/a

Prognostizierte Einsparung Strom:           17.404 kWh/a

Amortisation bezogen auf Eigenmittel:     11,6 Jahre

Umsetzung der Maßnahme:                       2015

Die Rennsport-Ausstellung mit der bisherigen energieaufwändigen Halogen-Beleuchtung
Teilbereiche des Foyer

Förderkennzeichen 03K02266, Zweiradmuseum 2. Bauabschnitt

2. BA zur Teilsanierung der Beleuchtung im Zweirad- und NSU-Museum

Beschreibung:          

Im 2. Bauabschnitt soll auf dem entsprechenden Teilbereich mit der relevanten Nutzfläche von 180 m² auf der Ausstellungsfläche für Rennsport sowie 37 m² Eingangsbereich/Foyer die alte Beleuchtungsanlage mit Leuchtstofflampen und Strahlern durch eine effiziente LED-Beleuchtung mit Präsenzmelder/Tageslichtsteuerung ersetzt werden.

Technische Daten:  

Prognostizierte Einsparung CO2:              5,2 to/a

Prognostizierte Einsparung Strom:           8.787 kWh/a

Amortisation bezogen auf Eigenmittel:     9,1 Jahre

Umsetzung der Maßnahme:                       2016

Sporthalle der Johannes-Häußler-Schule
Ist-Zustand Deckenbeleuchtung der Sporthalle
Ist-Zustand Deckenbeleuchtung der Boxhalle
Ineffiziente Metalldampf-Leuchte in der Sporthalle

Förderkennzeichen 03K02267, Johannes-Häußler-Sporthalle

Sanierung der Beleuchtung in der Johannes-Häußler-Sporthalle

Beschreibung:          

Die Halle wurde 2002 fertiggestellt und eingeweiht. Sie hat eine Nutzfläche von 1.450 m² und ein Bauvolumen von 9.300 m³. Die relevante Fläche der Beleuchtungssanierung beträgt 800 m². Im Rahmen einer energetischen Sanierung der Beleuchtungsanlage soll die alte Beleuchtung mit T8-Leuchtstofflampen mit KVG, Halogen-Metalldampflampen HIT 250W und Halogenstrahlern, durch eine effiziente LED Beleuchtung mit Präsenzmelder und Tageslichtsteuerung ersetzt werden.

Technische Daten:  

Prognostizierte Einsparung CO2:              54,2 to/a

Prognostizierte Einsparung Strom:           9.1858 kWh/a

Amortisation bezogen auf Eigenmittel:     2,7 Jahre

Umsetzung der Maßnahme:                       2016

 

 

Abgehängte T8 Rasterleuchten zwischen Lüftungskanälen und Leimbinder

Förderkennzeichen 03K06208, Pichterichhalle

Sanierung der Innenbeleuchtung Sporthalle

Beschreibung:         

Die Sporthalle wurde 1988 errichtet und hat eine energierelevante Nutzfläche von 1.215 m². Die Beleuchtungsanlage besteht nunmehr seit knapp 30 Jahren und verfügt über keine Lichtsteuerung.

Im Rahmen einer energetischen Sanierung der Beleuchtungsan-lage soll die alte Beleuchtung mit abgehängten T8-Rasterleuchten und KVG durch eine effiziente LED-Beleuchtung mit Präsenzmelder und Tageslichtsteuerung ersetzt werden.

Technische Daten:  

Prognostizierte Einsparung CO2:             64,3 to/a

Prognostizierte Einsparung Strom:           108.866 kWh/a

Amortisation bezogen auf Eigenmittel:     2,4 Jahre

Umsetzung der Maßnahme:                       2018

Eingang Eberwinhalle
Deckenansicht der dreigeteilten Eberwinhalle mit der alten Beleuchtung

Förderkennzeichen 03K07816, Eberwinhalle

Energieeffiziente LED-Beleuchtung für die Eberwin-Sporthalle, Obereisesheim

Beschreibung:     

  
Die Sporthalle wurde 1995 errichtet und hat eine energierelevante Nutzfläche von 2.284 m². Die Beleuchtungsanlage in der Halle besteht aus 3-flammigen Rasterleuchten mit T8 Röhrenleuchten und längst überholten Vorschaltgeräte. Auch in den Nebenräumen sollen die Leuchten modernisiert und auf den neusten technischen Stand gebracht werden. Mit einer tageslichtabhängigen Steuerung soll zukünftig je nach Nutzung der Sporthalle die erforderliche Beleuchtungsstärke geregelt werden.

Technische Daten:  

Prognostizierte Einsparung CO2:              53,26 to/a

Prognostizierte Einsparung Strom:           90.276 kWh/a

Amortisation bezogen auf Eigenmittel:     4,6 Jahre

Umsetzung der Maßnahme:                       2018/2019

Hezenberghalle Viktorshöhe
Deckenansicht der zweigeteilten Hezenberghalle mit der alten Beleuchtung

Förderkennzeichen 03K07984, Hezenberghalle

Sanierung der Beleuchtung in der Hezenberghalle

Beschreibung:          

Die Sporthalle wurde 1996 errichtet und hat eine energierelevante Nutzfläche von 1.216 m². Die Beleuchtungsanlage in der Halle besteht aus 3-flammigen Rasterleuchten mit T8 Röhrenleuchten und längst überholten Vorschaltgeräte. Doch nicht nur alle alten Leuchten werden ausgetauscht und technisch auf neuesten Stand gebracht-auch mit einer tageslichtabhängigen Steuerung und Präsenzmeldern soll zukünftig je nach Nutzung der Sporthalle die erforderliche Beleuchtungsstärke geregelt werden und auch nur dann, wenn dies erforderlich ist und die Halle auch tatsächlich genutzt wird.

Technische Daten:  

Prognostizierte Einsparung CO2:              18,07 to/a

Prognostizierte Einsparung Strom:           30.631 kWh/a

Amortisation bezogen auf Eigenmittel:     5,1 Jahre

Umsetzung der Maßnahme:                       2018/2019

Einrichtungen in Neckarsulm