Umstellung auf das europäische Lastschriftverfahren im Rahmen von SEPA

Die Stadt Neckarsulm stellt ab dem 08.03.2013 auf das europäische Lastschriftverfahren im Rahmen von SEPA um.

In den Medien taucht immer öfter der Begriff SEPA auf. Was sich hinter diesem Begriff verbirgt, wissen bisher die wenigsten. Dies wird sich in den nächsten Wochen und Monaten ändern.
SEPA – Single Euro Payments Area bezeichnet den einheitlichen europäischen Zahlungsverkehrsraum und hat die Vereinheitlichung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs in Europa zum Ziel.  Im europäischen  Zahlungsverkehr dominieren derzeit nach wie vor nationale Verfahren. Selbst im Euro-Raum sind Überweisungen derzeit noch unterschiedlich geregelt. Um dieser Aufsplitterung ein Ende zu bereiten, haben Politik und Kreditwirtschaft einheitliche Regelungen für den nationalen und europäischen Zahlungsverkehr eingeführt und den nationalen Verfahren ein Ende gesetzt.
Europaweit sind nun im Zuge der Schaffung dieses einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums von allen Zahlungsverkehrsteilnehmern die Zahlungsinstrumente anzugleichen. Die Umsetzung ist verpflichtend und muss bis spätestens Februar 2014 flächendeckend (Kommunen, Versicherungen, Behörden, usw.) erfolgt sein.
Verbraucher können noch bis Februar 2016 mit  den nationalen Bankverbindungen Überweisungen tätigen.

„Die neue Kontonummer heißt künftig IBAN.“

Viele haben Sie schon seit Jahren auf dem Kontoauszug: Die so genannte „IBAN“ (IBAN  = International Bank Account Number, übersetzt „Internationale Bankverbindung“).  Seit geraumer Zeit wird diese bereits auf dem Kontoauszug und bei neueren Bankkarten auf der Rückseite ausgewiesen.

„Die IBAN zu verstehen, ist gar nicht so schwer!“

Abschreckend wirkt für jeden der lange Aufbau von 22 Stellen. Die IBAN ist jedoch in Deutschland immer gleich aufgebaut.
Dies wird anhand dem nachfolgenden Beispiel näher aufgezeigt:

Im Wesentlichen besteht die IBAN aus der bisherigen nationalen Bankleitzahl (8-stellig) und Kontonummer (bis 10-stellig möglich). Diese wird lediglich noch ergänzt durch das Länderkennzeichen „DE“ für Deutschland und einer individuellen 2-stelligen Prüfziffer. Durch die Prüfziffer können Zahlendreher bei der IBAN erkannt werden.

Die BIC (Business Identifier Code) ist die internationale Bankleitzahl des Kreditinstitutes.

Die Stadt Neckarsulm wird das Lastschriftenverfahren künftig mit den internationalen Bankverbindungen durchführen. Aus diesen Gründen wurden die Teilnehmer am Lastschriftverfahren mit einem Informationsschreiben im Februar 2013 über diese Umstellung informiert. Den bisherigen Lastschriftteilnehmern wurde u.a. die hinterlegten Lastschriftmandate, Ihre dazugehörige Mandatsreferenznummer sowie die hinterlegte internationale Bankverbindung mitgeteilt. Abbucher werden nochmals gebeten, die ausgewiesene internationale Bankverbindung mit den Angaben auf dem Kontoauszug zu vergleichen.
Durch den eindeutigen Aufbau der IBAN kann die nationale Bankverbindung eindeutig umgewandelt werden.

„Die Abbuchung auf dem Konto wird künftig noch eindeutiger!“

Die Mandatsreferenznummer macht das Lastschriftmandat künftig einzigartig. Das Mandat (bisher Einzugsermächtigung) erhält künftig eine eindeutige Nummerierung. Alle Teilnehmer am Lastschriftverfahren werden künftig auf jedem neuen Bescheid, jeder neuen Rechnung oder sonstigem Schriftverkehr der Stadtverwaltung Neckarsulm, über diese zusätzlichen Abbuchungsinformationen informiert.  Die Stadt Neckarsulm hat hierzu den gesamten Bestand an Bescheiden, Rechnungen und weiterem Schriftverkehr auf diese europäischen Vorgaben hin angepasst. 
Desweiteren wird ebenfalls als Abbuchungsinformation die sogenannte Gläubiger-Identifkationsnummer der Stadt Neckarsulm DE93SVN00000011972 bei jeder Belastung auf dem Konto mit ausgewiesen. 
Auf diese Weise ist es möglich, Belastungen auf dem Konto mit den dazugehörigen Bescheiden, Rechnungen und sonstigem Schriftverkehr der Stadt Neckarsulm zu vergleichen. Dadurch wird der Abbucher künftig auch rechtzeitig und einheitlich über die Belastung auf seinem Konto zur Kenntnis gesetzt.
Um diese Anforderungen für alle Lastschriftteilnehmer einheitlich zu gewährleisten, wird künftig eine Zusammenfassung von Abbuchungen nicht mehr durchgeführt. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

„Die bisherige Einzugsermächtigung heißt künftig „SEPA-Basislastschriftmandat.“

Die Einzugsermächtigung wird künftig als „SEPA-Basislastschriftmandat“ weitergeführt. Die bisherigen Einzugsermächtigungen wurden in ein SEPA-Basislastschriftmandat umgewandelt.
Abbucher nehmen jedoch wie gewohnt am Lastschriftverfahren (Abbuchungsverfahren) der Stadt Neckarsulm teil und müssen für den Umstellungsprozess nichts weiter unternehmen.
Selbstverständlich ist es, wie in der Vergangenheit auch, möglich das SEPA-Basislastschriftmandat jederzeit bei der Stadtkasse Neckarsulm zu widerrufen. Desweiteren kann innerhalb von 8 Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages bei der Bank verlangt werden.  Hierzu gelten jedoch die mit dem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
Künftig werden von der Stadt Neckarsulm ausschließlich SEPA-Lastschriftmandate herausgegeben.  Da die Umstellung nun erfolgt ist, können daher künftig auch nur diese Mandate am Lastschriftverfahren teilnehmen. Da diese einen vorgegebenen Standardtext ausweisen müssen, bitten wir künftig nur noch diese speziellen SEPA-Lastschriftmandate für die Teilnahme am Lastschriftverfahren im Original bei der Stadtkasse Neckarsulm einzureichen. 
Diese Mandate erhalten Sie auf der Homepage der Stadt Neckarsulm. Diese können auch unter der e-mail-Adresse: kasseneckarsulm.de oder telefonisch angefordert werden.
Nicht von diesem Umstellungsprozess betroffen sind Abbucher der Stadtwerke sowie der Volkshochschule Neckarsulm. Diese Umstellungen werden ebenfalls in den kommenden Monaten, spätestens jedoch bis Februar 2014 vollzogen. Hierüber werden Sie dann ebenfalls informiert.
Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.sepadeutschland.de oder auf der Homepage der Stadt Neckarsulm unter www.neckarsulm.de.
Für weitere Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Stadtkasse
unter den Telefon-Nummern:  

  1. Tel. 07132/35-232
  2. Tel. 07132/35-302
  3. Tel. 07132/35-450

telefonisch zur Verfügung. Gerne informieren wir Sie auch über das neue SEPA-Verfahren während den üblichen Rathausöffnungszeiten in den Räumen der Stadtkasse (Rathaus Neckarsulm, Marktstraße 18, Gebäude B, in den Zimmern 1.10, 1.13 und 1.14).

Nach oben

Einrichtungen in Neckarsulm