Veranstaltungsreihe „thea & kiki“ bietet Programm für Kinder

Kombireihe vereint Kinderfilme und Theateraufführungen

Kindgerechte Theaterstücke und spannende Spielfilme kombiniert die Reihe „thea & kiki“ der Stadt Neckarsulm, die jetzt in der neuen Spielzeit fortgesetzt wird. Von Oktober 2018 bis April 2019 gibt es abwechselnd Theateraufführungen im Kultursaal der Ballei und Kinderfilme im Scala-Kino Neckarsulm zu sehen. Das Theaterprogramm richtet sich je nach Aufführung an Kinder ab vier oder fünf Jahren, während die Filme für junge Zuschauer ab sechs Jahren geeignet sind.

Mit der Kombireihe „thea & kiki“ hat die Stadt im Rahmen des städtischen Kulturprogramms „Neckarsulm – hier spielt die Musik“ ein eigenes Angebot speziell für Kinder etabliert. Auch die Eltern sind herzlich zum Besuch der Theater- und Filmaufführungen eingeladen. Zur Reihe ist ein Programmheft erschienen, das in allen städtischen Einrichtungen und in den Geschäften in der Innenstadt kostenlos zum Mitnehmen ausliegt.

Zum Auftakt am 7. Oktober gibt es ein Wiedersehen mit der bekannten Romanheldin „Heidi“ von Johanna Spyri. Mit seiner Neuverfilmung beweist Regisseur Alain Gsponer, dass Heidi als Figur und Geschichte auch heute noch generationenübergreifend begeistern kann.    

Das Sams im Dreierpack im Scala-Kino   
Im November gibt es das Sams im Dreierpack. Das Scala-Kino zeigt alle drei Filme mit dem rothaarigen Kobold und seinem Adoptivvater, dem Regenschirm-Konstrukteur Bruno Taschenbier, im Wochenrhythmus: „Das Sams“ am 4. November, „Sams in Gefahr“ am 11. November und „Sams im Glück“ am 18. November.

Gleich zweimal können kleine Kinobesucher im Dezember mit Petterson und Findus Weihnachten feiern. In dem Film „Morgen, Findus, wird’s was geben“ am 2. Dezember können Kinder ab sechs Jahren zuschauen, wie Petterson für seinen Kater Findus eine Weihnachtsmaschine baut. „Das schönste Weihnachten überhaupt“ erleben die beiden Freunde am 16. Dezember auf der Leinwand.

Am 6. Januar 2019 verzaubert Karoline Herfurth als „Die kleine Hexe“ große und kleine Zuschauer. Mit ihrem sprechenden Raben Abraxas würde sie gerne in der Walpurgisnacht mit den anderen Hexen auf dem Blocksberg tanzen. Dafür ist sie aber mit 127 Jahren leider noch viel zu jung. Als die kleine Hexe heimlich zum Blocksberg fliegt, um mitzufeiern, wird sie prompt erwischt.

Tierische Freunde als Leinwandhelden   
„Der Fall Mäuserich“ beschäftigt die achtjährige Meral und ihre Klassenkameraden am 3. Februar. Meral hat sich mit einer kleinen Maus angefreundet, die in ihrem neuen Zimmer lebt. Sie nimmt den vierbeinigen Freund namens „Piepiep“ sogar mit in die Klasse und auf den Ausflug ins Landheim. Als die Maus beim Spaziergang im Wald von einer Eule verschleppt wird, machen sich die Kinder gemeinsam auf die Suche nach dem kleinen Nager.

Eine besondere Freundschaft zwischen Mensch und Tier schildert auch der niederländische Kinderfilm „Mein Freund, die Giraffe“ am 3. März. Der kleine Dominik und Raff, die sprechende Giraffe, sind unzertrennlich. Als Dominik in die Schule kommt, muss er sich einen Plan ausdenken, wie die beiden ungleichen Freunde zusammenbleiben können.

Eine ungewöhnliche Fabel beschließt die Programmreihe am 7. April. In dem Kinderfilm „Nur ein Tag“ werden Tiere von Menschen dargestellt. Erzählt wird die Geschichte einer kleinen Eintagsfliege, die nicht weiß, dass sie nur einen Tag zu leben hat. Der Fuchs und das Wildschwein beobachten die kleine Fliege beim Schlüpfen und beschließen, ihr eine besonders schöne Zeit auf der Welt zu bescheren. Sie erzählen der netten Eintagsfliege, der Fuchs hätte nur noch einen Tag zu leben. Daraufhin setzt die Fliege alles daran, diesen einen Tag und damit ihren eigenen für den Fuchs so schön und ereignisreich wie möglich zu gestalten.

Die Filme beginnen jeweils um 15 Uhr im Scala-Kino, Benefizgasse 5. Der Eintritt kostet fünf Euro. Karten können telefonisch unter der Rufnummer 07132/2410 oder online unter www.kinostar.com reserviert werden.

Theaterzuschauer reisen ins Märchenreich „Simsala Grimm“ und nach Bullerbü   
Der zweite Teil der Reihe besteht aus Theaterstücken für Kinder. Am 22. November bringt das „Theater auf Tour“ ein neues Musical-Abenteuer auf die Balleibühne. Die Märchenhelden Yoyo und Doc Croc reisen ins wundersame Reich „Simsala Grimm“ und erleben dort die Geschichte von Dornröschen.  

Die vergnüglichen Geschichten von Astrid Lindgren bilden die Grundlage für das Weihnachts-Theaterabenteuer „Die Kinder aus Bullerbü“ am 13. Dezember. Darin zeigt das Theater Radelrutsch, „Wie wir in Bullerbü Weihnachten feiern“. Dazu gehören schwedische und deutsche Weihnachtslieder mit Akkordeon und Gitarre sowie lautmalerische Weihnachtsgedichte. Dieses Theaterstück für Kinder ab vier Jahren wird ohne Pause gezeigt. 

Das Märchen von „Aladdin“, dem König der Straßenräuber, wird am
24. Januar 2019 aufgeführt. Mit Hilfe des Dschinn, des Geists aus der Wunderlampe, trägt Aladdin alle Schätze zusammen, um die schöne Tochter des Sultans, Prinzessin Jasmin, heiraten zu können.

Das „Theater auf Tour“ zeigt schließlich am 14. Februar die Lausbubenstreiche von „Michel aus Lönneberga“ nach den Geschichten von Astrid Lindgren. Der Klassiker der Kinderliteratur wird in der Übersetzung von Anna-Liese Kornitzky neu inszeniert.    
   
Alle Theatervorstellungen beginnen um 15.30 Uhr im Kultursaal der Ballei. (Einlass: 15 Uhr). Für den Theaterbesuch ist die Begleitung eines Erwachsenen erforderlich. Eintrittskarten zum Preis von fünf Euro gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Chardon, Marktstraße 10, Neckarsulm. (snp)


Vom Donnerstag, 13. September 2018
Kategorie: Kultur, Rathaus

Zurück zur Übersicht

Einrichtungen in Neckarsulm