Schulleiterin Renate Krieger in den Ruhestand verabschiedet

OB Steffen Hertwig dankte der Leiterin der Grundschule Dahenfeld, Renate Krieger, für die geleistete Arbeit und überreichnte ihr zur Verabschiedung ein Geschenk der Stadt Neckarsulm. (Foto: Stadt Neckarsulm)

Rektorin engagierte sich mit Herzblut für wohnortnahe Grundschule Dahenfeld

Die Leiterin der Grundschule Dahenfeld, Renate Krieger, ist offiziell in den Ruhestand verabschiedet worden. Schulamtsdirektor Wolfgang Seibold verabschiedete die Rektorin im Rahmen einer Feierstunde im katholischen Pfarrhaus St. Remigius. Gruß- und Dankesworte sprachen der Geschäftsführende Schulleiter Wolfram Karg, Ortsvorsteher Johann Habla und das Kollegium der Grundschule. Im Namen des Elternbeirats dankten dessen Vorsitzende Sonja Kühner und Annette Storz der Schulleiterin für die zum Wohle der Schule und der Schulgemeinschaft geleistete Arbeit. Im Namen der Stadt Neckarsulm würdigte Oberbürgermeister Steffen Hertig die Verdienste von Renate Krieger.

Zuvor lange Jahre an Schulen in Oberderdingen und Bad Friedrichshall tätig, wechselte Renate Krieger 2002 als Lehrerin an die städtische Grundschule Dahenfeld. 2013 trat sie die Nachfolge des langjährigen Schulleiters Hans Kriegs an, der in den Ruhestand ging. In ihrem ersten Jahr als Schulleiterin führte Renate Krieger den jahrgangsübergreifenden Unterricht ein. In den Folgejahren begleitete sie die technische Umstellung des Schulnetzes, die Voraussetzung für den fächerübergreifenden Unterricht war. Darüber hinaus setzte sie pädagogische Projekte wie den Theaterworkshop mit der Astrid-Lindgren-Schule um.

„Sie verfügen über alle Qualitäten, die eine gute Schulleiterin auszeichnet – sowohl in fachlicher als auch in menschlicher Hinsicht“, unterstrich OB Hertwig. Als „Pädagogin aus Überzeugung“ habe Renate Krieger ihre Aufgaben „mit großem Engagement, Herzblut und Empathie“ ausgeübt. Für die Dorfgemeinschaft sei eine Zwergschule wie die Grundschule Dahenfeld von besonderer Bedeutung, so Hertwig. „Sie stärkt das soziale Miteinander, und sie bereichert das kulturelle Leben im Dorf.“ Umso mehr dankte der OB der scheidenden Schulleiterin, dass sie sich „von Anfang an für die Sicherung der wohnortnahen Grundschule“ eingesetzt habe.

„Die Stadt, der Gemeinderat und ich persönlich wissen Ihr Wirken an der Dahenfelder Grundschule sehr zu schätzen“, bekräftigte Steffen Hertwig. Für den Ruhestand wünschte er Renate Krieger alles Gute, Gesundheit und Muße für Freizeit und Hobbies. Als „Startkapital“ für den neuen Lebensabschnitt überreichte Steffen Hertwig der Pensionärin eine kleine Reisekasse. Wie Renate Krieger verriet, plant sie mit ihrem Ehemann schon seit Längerem eine Urlaubsreise nach Dresden. (snp)  

Vom Mittwoch, 8. August 2018
Kategorie: Rathaus

Zurück zur Übersicht

Einrichtungen in Neckarsulm