Senioren


Städtische Begegnungsstätte

Neuenstädter Straße 29
74172 Neckarsulm
Tel.: 07132/15415

Eine bunte Mischung mit jahreszeitlichen Themen, Film- und Dia-Vorträgen, Gruppen zu Gedächtnistraining, Bastelnachmittagen, aktuellen Gesundheitsthemen, Sing-, (mediative) Tanz- und (Stuhl-) Gymnastikgruppen sowie besonderen Festen wie dem Erdbeerfest usw. werden in jedem Quartal in einem Programmheft vorgestellt. In der Begegnungsstätte treffen sich interessierte MitbürgerInnen jeden Alters.
Die Einrichtung befindet sich in der betreuten Wohnanlage in der Neuenstädter Straße. Jeder kann teilnehmen. Anmeldungen sind normalerweise nicht erforderlich. Die Veranstaltungen sind kostenfrei. In der Heilbronner Stimme unter der Rubrik "Neckarsulm" wird jeweils montags das Wochenprogramm veröffentlicht. Die Veranstaltungen finden sich aber auch in unserem Veranstaltungskalender.


Seniorenbegegnungsstätte Parkresidenz "Delphin"
Eugen-Bolz-Str. 40
74127 Neckarsulm-Amorbach
Tel.: 07132/980540

Altenzentrum Parkwohnheim "St. Vinzenz"
Spitalstraße 10
74172 Neckarsulm
Tel.: 07132/97720
E-Mail: keppler-stiftung(at)st-vinzenz-neckarsulm.de
Homepage: www.st-vinzenz-neckarsulm.de

ASB Zentrum für Altenhilfe am Park
Eugen-Bolz-Str. 42
74172 Neckarsulm-Amorbach
Tel.: 07132/3089-308
Fax 07132/3089-777
E-Mail: infoasb-heilbronn.de
Homepage: www.asb-heilbronn.de

 

Konzeption "Seniorenfreundliche Stadt Neckarsulm"
Die Stadt Neckarsulm will attraktive Lebensbedingungen für die ältere Generation schaffen und die Lebenssituation der Senioren vor dem Hintergrund des demographischen Wandels weiter verbessern. Mit diesem Ziel startete der Planungsprozess „Seniorenfreundliche Stadt“ per Gemeinderatsbeschluss am 11. Dezember 2012. Das fertige Konzept wurde jetzt vom Gemeinderat einstimmig beschlossen. Die Konzeption „Seniorenfreundliche Stadt Neckarsulm“ beinhaltet Handlungsempfehlungen für sämtliche Bereiche der kommunalen Altenhilfe. Sie berücksichtigt die speziellen Verletzlichkeiten von hilfe- und pflegebedürftigen Menschen (Teilhabe, Wohnen, Hilfe- und Pflegestrukturen) sowie die speziellen Bedürfnisse älterer Migranten (Partizipation, Gesundheit und Pflege). Zudem orientiert sich die Konzeption in ihren Handlungsempfehlungen an der gesellschaftlichen Leitidee der Inklusion. Ziel ist es, die Lebenssituation für alle Generationen zu verbessern und so die Attraktivität der Stadt Neckarsulm zu erhalten. Insofern ergänzt die Konzeption „Seniorenfreundliche Stadt Neckarsulm“ den Strategieprozess „Stadtentwicklung Neckarsulm 2030“. 

Nach oben

Einrichtungen in Neckarsulm