Newsfeed Neckarsulm http://www.neckarsulm.de/ Aktuelles aus Neckarsulm en Newsfeed Neckarsulm http://www.neckarsulm.de/typo3conf/ext/tt_news/ext_icon.gif http://www.neckarsulm.de/ 18 16 Aktuelles aus Neckarsulm TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Fri, 17 Feb 2017 16:30:00 +0100 Gleis 3 Neckarsulm lädt zur Osterferienreise in die Urzeit ein http://www.neckarsulm.de/main/online-rathaus/aktuelles/einzelansicht-news/article/gleis-3-neckarsulm-laedt-zur-osterferienreise-in-die-urzeit-ein.html Kinder folgen Spur des „letzten Sauriers“ www.neckarsulm.feripro.de, per E-Mail: gleis3@neckarsulm.de oder direkt beim Team der offenen Jugendarbeit im Gleis 3. (snp)                   
                      

]]>
Rathaus Fri, 17 Feb 2017 16:30:00 +0100
Medienpädagogisches Angebot im Gleis 3 Neckarsulm http://www.neckarsulm.de/main/online-rathaus/aktuelles/einzelansicht-news/article/medienpaedagogisches-angebot-im-gleis-3-neckarsulm.html Jugendliche schlüpfen in Rolle von Datenhändlern
Die offene Mitmachaktion findet in der Ferienwoche vom 27. Februar bis 3. März während der Öffnungszeiten des Gleis 3 statt, nämlich dienstags bis donnerstags von 15 bis 21 Uhr und freitags von 15 bis 22 Uhr. Bei der Abschlussveranstaltung am Samstag, 4. März, um 15 Uhr werden die besten Datenhändler gekürt. Weitere Informationen gibt es bei Martin Cramer, Mitarbeiter der offenen kommunalen Jugendarbeit im Gleis 3, E-Mail: martin.cramer@neckarsulm.de, Tel. 07132/35-481. (snp)                               
                            

]]>
Rathaus Fri, 17 Feb 2017 16:28:00 +0100
Aus- und Neubau A 6 http://www.neckarsulm.de/main/online-rathaus/aktuelles/einzelansicht-news/article/aus-und-neubau-a-6.html Veränderte Verkehrsführung der Kanalstraße in Neckarsulm im Bereich der Neckartalbrücke • Leitungsverlegungsarbeiten bis voraussichtlich 21. April
• Beidseitig einspurige Verkehrsführung während der Bauphase mit Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h im Bauabschnitt
• Veränderte Verkehrsführung der Geh- und Radwege

Aufgrund von Leitungsverlegungsarbeiten im Straßenbereich in unmittelbarer Nähe der Neckartalbrücke wird die Verkehrsführung der Kanalstraße in Neckarsulm vom 21. Februar bis voraussichtlich 21. April auf einer Strecke von etwa 100 Metern angepasst. Im betreffenden Bauabschnitt stehen während dieser Zeit jeweils nur eine Fahrspur in Richtung Neckarsulm beziehungsweise Heilbronn zur Verfügung. Die Höchstgeschwindigkeit im Bauabschnitt wird auf 30 Kilometer pro Stunde gesenkt.

Der östliche Fuß- und Radweg in Richtung Neckarsulm wird um einige Meter nach Osten verlegt, ist jedoch während der Leitungsverlegungsarbeiten uneingeschränkt nutzbar. Der auf der Neckarseite verlaufende Fuß- und Radweg in Richtung Heilbronn muss während der Bauarbeiten hingegen weiterhin gesperrt bleiben. Fußgänger und Radfahrer, die Richtung Heilbronn unterwegs sind, sollten daher bereits an der Ampelanlage in Höhe der Brückenstraße auf den gegenüberliegenden Fuß- und Radweg wechseln. Zudem werden die Verkehrsteilnehmer gebeten, die örtlichen Ausschilderungen zu beachten.

Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden. Unter www.svz-bw.de liefern an verkehrswichtigen Stellen auf Autobahnen und Bundesstraßen installierte Webcams jederzeit einen Eindruck von der aktuellen Verkehrslage.


]]>
Rathaus Fri, 17 Feb 2017 11:12:00 +0100
Gleisbauarbeiten zwischen Stuttgart Hbf – Ludwigsburg und Bad Friedrichshall – Züttlingen http://www.neckarsulm.de/main/online-rathaus/aktuelles/einzelansicht-news/article/gleisbauarbeiten-zwischen-stuttgart-hbf-ludwigsburg-und-bad-friedrichshall-zuettlingen.html Fahrplanänderungen im Regionalverkehr Samstag und Sonntag, 25. und 26. Februar, finden zwischen Stuttgart Hbf und Ludwigsburg Gleisbauarbeiten statt. Zusätzlich finden am Sonntag, 26. Februar, zwischen Bad Friedrichshall Hbf und Züttlingen Gleisbauarbeiten statt. Im Regionalverkehr kommt es daher zu folgenden Fahrplanänderungen:

Einige Regional-Express-Züge (RE) der Linie Würzburg-Stuttgart verkehren in beiden Richtungen verspätet. Aufgrund der Verspätungen durch beide Baumaßnahmen fallen alle zwei Stunden die Regional-Express-Züge (RE) zwischen Bietigheim-Bissingen und Stuttgart Hbf aus.

Zusätzlich kann in den Nächten vom 23./24. bis zum 26./27. Februar die Regionalbahn (RB) 19188 nicht in Züttlingen halten. Am 21., 23. und am 28. Februar sowie am 2. März fällt der Regional-Express/Interregio-Express (RE/IRE) 19157 zwischen Osterburken und Roigheim aus und verkehrt erst ab Möckmühl nach Stuttgart Hbf.

Weitere Details entnehmen Sie bitte den Fahrplantabellen auf den folgenden Seiten. Berücksichtigen Sie bitte bei Ihrer Reiseplanung die abweichenden und teilweise längeren Fahrzeiten und wählen Sie ggf. eine andere Verbindung. Wir bedauern die Ihnen eventuell entstehenden Unannehmlichkeiten und bitten Sie um Ihr Verständnis. (DB Regio AG)

]]>
Rathaus Fri, 17 Feb 2017 10:59:00 +0100
Stadt Neckarsulm regelt Anschlussunterbringung von Flüchtlingen neu http://www.neckarsulm.de/main/online-rathaus/aktuelles/einzelansicht-news/article/stadt-neckarsulm-regelt-anschlussunterbringung-von-fluechtlingen-neu.html Unterkunft in der Mecklenburger Straße wird vorerst als einzige realisiert Neuberg wird in jedem Fall gebaut. Sie wird je nach Bedarf mit Flüchtlingen belegt oder gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt als regulärer Mietwohnungsraum angeboten. „Damit verfügen wir über eine erforderliche Wohnraumreserve für die Anschlussunterbringung“, erläutert OB Hertwig. „Auf längere Sicht schaffen wir mit dieser Unterkunft bezahlbaren Wohnraum. Die Bauausführung, Gestaltung und energetische Qualität dieser modular geplanten Unterkunft ist so hochwertig, dass sie in jedem Fall für eine Mietwohnnutzung geeignet ist.“ Um über eine zusätzliche Wohnraumreserve zu verfügen, treibt die Stadt die Planungen für die geplante Unterkunft in Obereisesheim weiter voran. „Wir schaffen soweit Planungs- und Baurecht, dass wir den fertigen Bauantrag aus der Schublade ziehen können, falls wir diese Unterkunft doch noch benötigen sollten“, erklärt Steffen Hertwig. „Im Hinblick auf den unsicheren Familiennachzug ist es ratsam, eine Reserve in der Hinterhand zu haben, um weiterhin flexibel agieren zu können.“   Mietwohnungsbau am Standort Wolgastraße in Amorbach geplant  
Im Stadtteil Amorbach nutzt die Stadt die neue Entwicklung, um eine Initiative für mehr bezahlbaren Wohnraum zu starten. Der geplante Standort in der Wolgastraße wird mit einem Mehrfamilienwohnhaus bebaut. Ausführender Bauträger ist die Heimstättengemeinschaft. Sie erwirbt das Grundstück und garantiert, dass die Mieten innerhalb eines sozial verträglichen Rahmens bleiben. Hierfür erhält die Heimstätte einen städtischen Zuschuss. „So fördert die Stadt den Bau von bezahlbarem Wohnraum“, unterstreicht OB Hertwig. „Die Stadt und die Heimstätte sind seit vielen Jahren Partner, wenn es darum geht, neue Impulse für Wohnen und Gewerbe zu setzen. Diese Partnerschaft wird sich auch am Standort Wolgastraße bewähren.“
In dem Neubau werden unter Umständen auch ein bis zwei Wohnungen von Flüchtlingen belegt. Die meisten Flüchtlinge sollen jedoch über den gesamten Stadtteil verteilt in Wohnungen der Heimstätte unterkommen. Das 1917 gegründete Genossenschaftsunternehmen hat die Bebauung und Erweiterung der ehemaligen Bundesmustersiedlung Amorbach wesentlich mit gestaltet und verfügt insofern in diesem Stadtteil über ein größeres Kontingent an Mietwohnungen. Das Unternehmen hat der Stadt zugesagt, einige in diesem Jahr frei werdende Wohnungen sukzessive für die Anschlussunterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung zu stellen. „Der Wohnraum, den wir dem Markt insoweit entziehen, wird durch den Neubau in der Wolgastraße wieder ersetzt“, bekräftigt Steffen Hertwig. „An der ursprünglich für Amorbach vorgesehenen Quote von 40 geflüchteten Menschen in der Anschlussunterbringung hält die Stadt in jedem Fall fest.“ „Mit dieser Neuregelung schafft beziehungsweise belegt die Stadt nur so viel Wohnraum wie tatsächlich für die Anschlussunterbringung benötigt wird“, führt OB Hertwig weiter aus. „Wir können so auch das Prinzip der dezentralen Unterbringung noch besser umsetzen. Indem wir Wohnflächenreserven planen, die im Bedarfsfall aktiviert werden können, erhalten wir uns den erforderlichen Handlungsspielraum. Vor allem aber schaffen wir neuen, bezahlbaren Wohnraum.“ Für 2018 will die Stadt ein generelles Modell zur Förderung von bezahlbarem Wohnraum auflegen, wie Steffen Hertwig ankündigt.              OB Hertwig appelliert an Privateigentümer: „Öffnen Sie Ihre Wohnungen für Flüchtlinge“
Bei der Anschlussunterbringung von Flüchtlingen setzt die Stadt Neckarsulm verstärkt auf dezentrale Standorte und kleinere Wohneinheiten. So haben Flüchtlinge auch in städtischen Wohnungen, die über das ganze Stadtgebiet verteilt sind, eine Bleibe gefunden. Da das Kontingent an städtischen Wohnungen begrenzt ist, bittet OB Steffen Hertwig auch private Wohnungseigentümer in Neckarsulm um Unterstützung: „Lassen Sie freien Wohnraum nicht leer stehen, sondern öffnen Sie Ihre Wohnungen für Flüchtlinge. Sie helfen damit den geflüchteten Menschen und erleichtern ihnen die Integration. Wenn diese Menschen mitten unter uns leben, fällt es auch uns viel leichter, sie bei uns aufzunehmen und als Nachbarn zu integrieren.“   Um privaten Wohnraum für die dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen zu nutzen, wird die Stadt künftig selbst als Mieter aktiv. Vertragspartner für Privateigentümer ist die Stadt. Der Gemeinderat hat die Verwaltung ermächtigt, privaten Wohnraum anzumieten und die Wohnungen dann geflüchteten Menschen in der Anschlussunterbringung zu überlassen. Als Mieter steht die Stadt dafür ein, dass die Miete pünktlich und zuverlässig gezahlt wird, und sie übernimmt auch die Haftung für das Mietobjekt. Darüber hinaus gewährleistet die Stadt die soziale Betreuung der Bewohner in den Wohnungen. Privateigentümer, die bereit sind, freien Wohnraum zu diesen Konditionen an die Stadt zu vermieten, werden gebeten, sich beim Amt für Stadtentwicklung zu melden. Ansprechpartner im Rathaus ist der Leiter der Abteilung Liegenschaften, Bernd Waldheim, Tel. 07132/35-377, E-Mail: bernd.waldheim@neckarsulm.de. (snp)    
               

]]>
Rathaus Thu, 16 Feb 2017 20:38:00 +0100
Süwag kämpft für ihre Kommunen http://www.neckarsulm.de/main/online-rathaus/aktuelles/einzelansicht-news/article/suewag-kaempft-fuer-ihre-kommunen.html Stadt Neckarsulm erhält Steuerrückerstattung von rund 30.000 Euro
Oberbürgermeister Steffen Hertwig weiß den Einsatz zu schätzen: „Die überraschende Erstattung gleich zu Beginn des neuen Jahres freut uns natürlich sehr. Solche Rechtsprozesse kosten immer viel Kraft und Zeit. Daher danken wir der Süwag für ihr Engagement und die damit verbundene Energie, die so in unsere Stadt fließt.“

„Das positive Ergebnis dieser langen Verhandlungen steht für unser Versprechen ‚Meine Kraft vor Ort‘. Wir sind langjähriger und zuverlässiger Partner unserer Kommunen und setzen uns gerne für sie ein“, erklärt Süwag-Standortleiter Michael Meyle.          
                                          

Über die Süwag Energie AG  
Die Süwag Energie AG ist eine Aktiengesellschaft mit kommunaler Beteiligung. Das knapp 5.200 Quadratkilometer umfassende Versorgungsgebiet der Süwag und ihrer Tochterunternehmen verteilt sich auf vier Bundesländer: Hessen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Bayern. Sie ist multiregional aufgestellt und mit zahlreichen Standorten nah an ihren Kunden – getreu ihrem Versprechen: Meine Kraft vor Ort.

„Grüner und kommunaler“ lautet die Strategie der Süwag, um die Energieversorgung der Zukunft zu gestalten. Dazu gehören grüne Netze, grüne Produkte und grüne Erzeugung. In den eigenen Regionen erzeugen die Süwag und ihre Tochterunternehmen heute bereits rund 250 Millionen kWh „grünen“ Strom ausschließlich aus regenerativen bzw. dezentralen Energieerzeugungsanlagen. (Süwag)

]]>
Rathaus Thu, 16 Feb 2017 18:08:00 +0100
Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Heilbronn informiert http://www.neckarsulm.de/main/online-rathaus/aktuelles/einzelansicht-news/article/der-abfallwirtschaftsbetrieb-des-landkreises-heilbronn-informiert-63.html Schadstoffsammlung am Samstag, 25. Februar, in Neckarsulm 14.30 bis 16 Uhr auf dem Recyclinghof in der Rötelstraße in Neckarsulm. Dort können schadstoffhaltige Abfälle aus Privathaushalten in haushaltsüblichen Mengen kostenlos abgegeben werden. Weitere Haltepunkte: Parkplatz Forchenwald/Freizeitzentrum Lauffen, 9 bis 10.30 Uhr und beim Sportstadion Ilsfeld, 11.15 bis 13 Uhr.


]]>
Rathaus Wed, 15 Feb 2017 10:55:00 +0100
Sozialstation lädt Demenzkranke zum Aktionsnachmittag ein http://www.neckarsulm.de/main/online-rathaus/aktuelles/einzelansicht-news/article/sozialstation-laedt-demenzkranke-zum-aktionsnachmittag-ein-3ae26cc7b7.html Besucher feiern Fasching  
Wer einen an Demenz erkrankten Angehörigen zur Teilnahme anmelden möchte, wendet sich bitte an die Pflegedienstleiterin der Sozialstation, Constance Haner, Tel. 07132/35-268. Auch ältere Menschen mit körperlichen Einschränkungen sind herzlich willkommen. Die Teilnahmegebühr pro Nachmittag einschließlich Verpflegung beträgt 21,50 Euro. Diese Kosten werden in der Regel von der Pflegekasse übernommen, sofern für den jeweiligen Patienten eine Pflegestufe festgelegt wurde. Nach vorheriger telefonischer Anmeldung können Interessenten mit ihren pflegebedürftigen Familienmitgliedern das Angebot im Rahmen eines kostenlosen Schnuppernachmittags testen.

Mit dem wöchentlichen Angebot für demenzkranke und pflegebedürftige Menschen ermöglicht die Sozialstation den pflegenden Angehörigen eine „Verschnaufpause“. Die Betreuungsgruppe wird unterstützt durch das Ministerium für Arbeit und Soziales aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg. (snp)
 


]]>
Rathaus Wed, 15 Feb 2017 10:54:00 +0100
Kinder feiern Fasching auf dem Neckarsulmer Marktplatz http://www.neckarsulm.de/main/online-rathaus/aktuelles/einzelansicht-news/article/kinder-feiern-fasching-auf-dem-neckarsulmer-marktplatz-4.html Umzug der städtischen Kitas in der Innenstadt Rathaus Wed, 15 Feb 2017 10:53:00 +0100 Gemeinderat Neckarsulm stimmt über Haushalt 2017 ab http://www.neckarsulm.de/main/online-rathaus/aktuelles/einzelansicht-news/article/gemeinderat-neckarsulm-stimmt-ueber-haushalt-2017-ab.html Sitzung am Donnerstag, 23. Februar
]]>
Rathaus Gemeinderat Wed, 15 Feb 2017 10:11:00 +0100