Suche:

 
Sie sind hier: Unser Neckarsulm - Solarstadt Neckarsulm - Ökologisches Bauen und Wohnen

Vorreiter in Sachen Ökologie: Stadt Neckarsulm zeigt Verantwortung gegenüber der Umwelt

Die Große Kreisstadt Neckarsulm, mit rund 26.000 Einwohnern größte Stadt im Landkreis Heilbronn, gehört seit Anfang der 90er Jahre zu den Vorreitern einer umweltbewussten und ökologisch beispielhaften Politik. Die intensive Nutzung und Förderung von Solarenergie in Verbindung mit einem ökologischen Städtebau und innovativer Umwelttechnik kennzeichnen dabei die Solarstadt Neckarsulm. Über 7000 Quadratmeter installierte Kollektorfläche sind nur ein sichtbarer Ausdruck dieser innovativen Politik.

Innovative Konzepte im Stadtteil Amorbach
Das Konzept der solarunterstützten Nahwärmeversorgung im Stadtteil Amorbach ist mehrfach preisgekrönt. Dabei handelt es sich um ein in dieser Größenordnung in Europa bislang einzigartiges Projekt. Mit Hilfe eines Langzeit-Erdsondenwärmespeichers wird überschüssige Sonnenenergie aus den Sommermonaten gespeichert und im Winter nutzbar gemacht. Die Erweiterung des Stadtteils Amorbach wurde im ersten Bauabschnitt somit als Niedrigenergie-Siedlung mit Solaranlagen, Nahwärmeinseln und Niedrigenergie-Häusern realisiert. Im bereits begonnen zweiten Bauabschnitt setzt die Stadt diesen innovativen Städtebau konsequent fort. Es entstehen kleinteilige etwa 80 mal 80 Meter große Wohnquartiere (Cluster), die durch eine Grünzone vom benachbarten Gebiet getrennt sind. Jedes Cluster bildet eine homogene Nachbarschaft.

Zum ökologischen Konzept gehört auch der Stadtteilpark "Grüne Mitte" zwischen der Eugen-Bolz- und der Lautenbacher Straße. Mit dem grünen Zentrum von Amorbach setzt die Stadt Neckarsulm ökologische Maßstäbe: Der Stadtteilpark "Grüne Mitte" ist gleichzeitig Hochwasserschutz- und Naherholungsgebiet. Schutz vor dem 50-jährigen Hochwasser in Amorbach bietet ein modifiziertes Entwässerungssystem mit Rückhaltemulden, die miteinander verbunden sind.

Die Entwicklung des Stadtteils Amorbach wurde 1998 als Demonstrationsvorhaben zur ökologisch orientierten Siedlungsplanung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt erklärt. Für die ökologische Modellstadt Amorbach erhielt die Stadt Neckarsulm u.a. den Deutschen Solarpreis 1998 und den Umweltpreis 1999 des Landes Baden-Württemberg.

Solardächer in Amorbach
Solardächer in Amorbach

Förderprogramme für Solarenergie und Klimaschutz
Maßstäbe setzt die Stadt darüber hinaus bei der Förderung regenerativer Energien und des Klimaschutzes. Zwei Förderprogramme bieten finanzielle Anreize für Solaranlagen und Energiesparmaßnahmen. Im Rahmen des Förderprogramms "Solarenergie" bezuschusst die Stadt den Bau von Photovoltaikanlagen zur Stromgewinnung und Solarthermieanlagen, mit denen Heiz- und Brauchwasser erwärmt wird. Vom Förderprogramm "Klimaschutz" proftieren vor allem Eigentümer von Altbauten. Sie erhalten Zuschüsse unter anderem für Wärmedämmungen und Wärmeschutz-Verglasungen bei Altbauten sowie die Installation von Wärmepumpen und Biomasse-Feuerungsanlagen.

Für umweltbewusste Bürger bietet die Stadt Neckarsulm außerdem eine besondere Investitionsmöglichkeit: die erste thermische Gemeinschaftssolaranlage Europas im Stadtteil Amorbach. Die Anlage am Parkplatz Grenchenstraße umfasst eine 440 Quadratmeter große Kollektorfläche. An der Gemeinschaftssolaranlage sind Bürger anteilsmäßig beteiligt.