Suche:

 
Sie sind hier: Online-Rathaus - Kommunale Bauprojekte - Neubau Feuerwehrgerätehaus in Dahenfeld

Neubau Feuerwehrgerätehaus in Dahenfeld

Das neue Feuerwehrgerätehaus entsteht nach Plänen des Hochbauamtes im Stadtteil Dahenfeld auf einem Eckgrundstück im Gewerbegebiet Mostäcker in der Dieselstraße, direkt angrenzend an den Wendehammer. Das Grundstück ist sowohl aus dem Ort als auch über die Landesstraße schnell erreichbar – ein wichtiges Kriterium für eine reaktionsschnelle Freiwillige Feuerwehr.

Neben dem Gebäude können auf dem Grundstück Stellplätze in ausreichender Zahl hergestellt werden, was am bisherigen Standort im Ortskern nicht möglich war.

Die räumliche Begrenztheit des seitherigen Standorts war neben dem Umstand, dass das bestehende Magazin nicht mit wirtschaftlich vertretbarem Aufwand zu sanieren ist, der Grund für den Neubau. An diesem Standort ist darüber hinaus auch aufgrund der beengten Grundstücksverhältnisse die erforderliche Erweiterung für die Unterbringung des notwendigen zweiten Einsatzfahrzeugs nicht möglich. Weiterhin bietet das Gebäude keine räumlichen Kapazitäten zum Einbau eines abgetrennten Sanitärbereichs für Damen, die zwischenzeitlich einen wachsenden Anteil an den Einsatzkräften stellen.

Erste Priorität bei der Planung des neuen Feuerwehrgerätehauses hatte die Gewährleistung eines optimalen Betriebsablaufes, so dass durch durchdachte Anordnung der Räume und Funktionen kurze Einsatzzeiten und effizientes Arbeiten ermöglicht werden.

Das Feuerwehrgerätehaus ist als zweigeschossiges Flachdachgebäude geplant, das durch seine Gestaltung auch städtebaulich Akzente setzt. Das von außen in schlichtem Grau gehaltene Erdgeschoss wird zu wesentlichen Teilen von der Fahrzeughalle bestimmt, die Platz für zwei Einsatzfahrzeuge bietet. Direkt daneben und mit freier Sichtverbindung befindet sich das „Herz“ des Gebäudes, der Funkraum mit der Einsatzzentrale und der komplexen Leittechnik, mit deren Hilfe alle Aktivitäten geplant und gesteuert werden.

Weiterhin befinden sich im Erdgeschoss vor allem die Umkleide- und Waschräume, die, anders als noch im derzeitig genutzten Gebäude, getrennte Räumlichkeiten für Damen und Herren aufweisen. Ebenfalls direkt an die Fahrzeughalle angeordnet sind die Trocken- und Werkstatträume.

Einen Akzent mit Strahlkraft setzt das in kräftigem Rot abgesetzte Obergeschoss. In diesem wie eine mehrseitig auskragende Box gestalteten Bauteil befinden sich ein Schulungsraum mit zugehörigen Lager- und Lernmittelmittelraum sowie die Teeküchen und die erforderlichen Sanitärräume. Ein Austritt auf das Dach der Fahrzeughalle bietet zum Beispiel in Schulungspausen die Möglichkeit zum Aufenthalt auf der Dachterrasse.


Das Bautagebuch der Feuerwehr Dahenfeld können Sie hier verfolgen.