Suche:

 
Sie sind hier: Online-Rathaus - Aktuelles - Einzelansicht News

Städtische Konzertreihe „Donnerstags in die City“ startet am 27. Juli

Freitag, 14. Juli 2017

Musikfreunde aus nah und fern sind zur Open-Air-Party auf den Marktplatz Neckarsulm eingeladen

In den Sommermonaten verwandelt sich der Neckarsulmer Marktplatz wieder in ein Open-Air-Stadion. Im Rahmen der beliebten Konzertreihe „Donnerstags in die City“ spielen Bands unterschiedlicher Stilrichtungen live auf der Marktplatzbühne. Die Konzerte finden zwischen dem 27. Juli und dem 17. August jeweils donnerstags von 19 bis 21 Uhr statt. Musikfans aus nah und fern sind herzlich zum Mitfeiern eingeladen. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Zum Auftakt am 27. Juli gibt es ein Wiedersehen mit der Gruppe „Allgäu Power“. Die Powerband aus Deutschlands wildem Süden ist bereits zum vierten Mal zu Gast in Neckarsulm. Markenzeichen des Sextetts ist der unverwechselbare Sound. Mit Posaune, Akkordeon, tanzbaren Grooves und fetzigen Gitarren-Riffs interpretiert die Band Rock’n’Roll und Oktoberfesthits ebenso gekonnt wie Ska oder Schlager.

„Do you wanna get rocked?“, fragt die Band „Rockline“ am 3. August. Die Gruppe bringt die besten Pop- und Rocksongs der vergangenen Jahre sowie zeitlose Rockklassiker mit einer energiegeladenen und mitreißenden Show auf die Bühne. Jüngere Konzertbesucher können den Rock’n’Roll ganz neu entdecken, die älteren fühlen sich in ihre Jugend zurückversetzt.

Ein „Tribute to Bryan Adams“ steht am 10. August auf dem Programm. Die Tribute-Band „Bryan 69“ huldigt Bryan Adams und nimmt das Publikum mit auf eine Zeitreise durch die 30-jährige Schaffensphase des kanadischen Musikers. Dabei erklingen seine bodenständigen Rocksongs ebenso wie die gefühlvollen Balladen. Für authentisches Bryan Adams-Feeling sorgt die prägnante Stimme des Frontmanns.

Handgemachte Gitarrenmusik von 1960 bis 1990 gibt die Band „The Beat Brothers“ am 17. August zum Besten. Mit perfekten und stilechten Coverversionen der größten Hits von bekannten Bands reiten die Beat Brothers schon seit vielen Jahren ganz oben auf der Retrowelle.  

Das komplette Konzertprogramm ist in einem Faltblatt nachzulesen, das im Rathaus, den Verwaltungsstellen, den städtischen Kultureinrichtungen und in den Geschäften in der Innenstadt kostenlos zum Mitnehmen ausliegt. Musikfans können sich auch im Internet unter www.hierspieltdiemusik.info oder bei Facebook über die Konzertreihe „Donnerstags in die City“ und alle anderen Veranstaltungsreihen des städtischen Kulturprogramms informieren.

Wer Fan der städtischen Kulturreihe ist, kann dies mit einem Sympathiebutton zum Ausdruck bringen. Die mit dem Programmmotto „Hier spielt die Musik“ bedruckten Anstecker sind in verschiedenen bunten Farben erhältlich und werden bei den Donnerstagskonzerten zum Preis von einem Euro zum Kauf angeboten.

Stadt Neckarsulm appelliert: Bitte nur die gekennzeichneten Parkplätze nutzen
Bis zu 4000 Besucher pro Veranstaltung genießen die einzigartige Open-Air-Atmosphäre bei den Konzerten der Reihe „Donnerstags in die City“ in Neckarsulm. Musikfreunde, die mit dem Auto anreisen, werden gebeten, nur die gekennzeichneten öffentlichen Stellplätze in der Innenstadt, den städtischen Tiefgaragen oder im Parkhaus „Ballei“ (P 6) zum Parken zu nutzen. Ein dynamisches Parkleitsystem weist den Weg zu den öffentlichen Parkplätzen, die mit Parkscheibe zwei Stunden (Parkhaus „Ballei“ vier Stunden)  gebührenfrei genutzt werden können.

Bei den kommenden Konzerten wird der städtische Vollzugsdienst den ruhenden Verkehr an den Konzertabenden verstärkt kontrollieren und rechtswidriges Parken konsequent ahnden. Damit kommt das Ordnungsamt einem Wunsch der Anwohner nach, die sich bei zurückliegenden Veranstaltungen immer wieder über rechtswidriges oder sogar behinderndes Parken beschwert haben. Daher appelliert die Stadt Neckarsulm vor allem an die auswärtigen Konzertbesucher, auf Anwohner Rücksicht zu nehmen, Ausfahrten frei zu halten und nur auf den gekennzeichneten Flächen zu parken – auch wenn man dafür einige Minuten Fußweg in Kauf nehmen muss. (snp)      

Kategorie: Kultur, Rathaus