Suche:

 
Sie sind hier: Online-Rathaus - Aktuelles - Einzelansicht News

Stadt Neckarsulm pflanzt 23 Hainbuchen in der Südstadt neu

Donnerstag, 11. Januar 2018

Einheimische Baumart ersetzt schlecht wachsende Tulpenbäume

Die Stadt Neckarsulm ersetzt 23 schlecht wachsende Tulpenbäume im südlichen Stadtgebiet durch einheimische Hainbuchen. Die Tulpenbäume säumen die Zufahrtsstraßen zum Kreisverkehr Hohenloher Straße/Heilbronner Straße/Odenwaldstraße, gedeihen aber an diesem Standort schlecht. Der städtische Bauhof hat bereits verschiedene Pflegemaßnahmen angewendet, um das Baumwachstum zu unterstützen. Aber weder der Austausch von Pflanzerde noch das mehrmalige Nachpflanzen einzelner Bäume waren erfolgreich. Daher werden die Tulpenbäume im Umfeld des Kreisverkehrs im Februar komplett gefällt und bis Ende April Hainbuchen in gleicher Anzahl nachgepflanzt.

Die Tulpenbäume wurden gepflanzt, um auch beim städtischen Grün eine größere Artenvielfalt zu erreichen. Während diese Baumart an anderen Standorten, zum Beispiel in der Salinenstraße gut gedeiht, sind die Tulpenbäume beim südlichen Kreisverkehr nie richtig angewachsen. Der stellvertretende Bauhofleiter Günter Glaser setzt daher jetzt auf die robustere Hainbuche, die als Begleitgrün im Straßenraum erprobt ist. (snp)          
 

             

Kategorie: Rathaus