Suche:

 
Sie sind hier: Online-Rathaus - Aktuelles - Einzelansicht News

Höhere Eintrittspreise für Aquatoll Erlebnisbad, Saunawelt und Sportbad beschlossen

Dienstag, 5. Dezember 2017

Mehreinahmen gleichen Tarifsteigerungen und höhere Energiekosten aus

Seit dem 1. Dezember 2017 gelten in allen Bereichen des Freizeitbades Aquatoll in Neckarsulm neue Eintrittspreise. Um das hohe Defizit des städtischen Eigenbetriebs zu begrenzen und so einen Beitrag zum finanzwirtschaftlichen Stabilitätskurs der Stadt zu leisten, hat der Gemeinderat beschlossen, die Eintrittspreise im Erlebnisbad, in der Sauna und im Sportbad zu erhöhen.  

Der Zwei-Stunden-Tarif von Montag bis Freitag für Erwachsene wurde im Erlebnisbad um 80 Cent auf 7,60 Euro (ermäßigt: 6,70 Euro) erhöht. In der gleichen Tarifstufe ist der Preis für den Saunaeintritt um 70 Cent auf 15,40 Euro (ermäßigt: 14,50 Euro) gestiegen.

Am Samstag, Sonntag und an Feiertagen ersetzt ein neuer Drei-Stunden-Tarif den bisherigen Zwei-Stunden-Eintrittspreis. Der Eintritt für drei Stunden beträgt im Erlebnisbad 10,60 Euro (ermäßigt: 8,90 Euro) und in der Sauna 18,40 Euro (ermäßigt: 16,70 Euro). Mit dem neuen Tarif trägt das Aquatoll dem Besucherverhalten Rechnung. Bislang entfielen etwa 60 Prozent der verkauften Einzeleintritte auf den Zwei-Stunden-Tarif. Von diesen Gästen hielten sich aber zwei Drittel drei Stunden oder länger im Bad auf, so dass viele an der Kasse nachzahlen mussten. Dies führte vor allem an Wochenenden immer wieder zu Verzögerungen.

Im Erlebnisbad und in der Saunalandschaft wurde der Tagestarif für Kleinkinder mit angepasst. Er ist jeweils um 50 Cent auf drei Euro gestiegen.  

Der Zwei-Stunden-Eintrittspreis für Erwachsene im Sportbad kostet seit dem 1. Dezember 3,90 Euro beziehungsweise ermäßigt 2,50 Euro, und damit jeweils 40 Cent mehr. Prozentual geringer fällt der Anstieg bei den Jahreskarten aus. Die Jahreskarte für Erwachsene kostet 20 Euro mehr, nämlich 250 Euro beziehungsweise ermäßigt 160 Euro. Der Preis für die Kombikarte (Sport- und Erlebnisbad) wurde auf 290 Euro (ermäßigt: 180 Euro) erhöht.

Alle Einzeleintritte sind weiterhin als Mehrfachkarte für zwölf Eintritte zum Preis von zehn Eintritten erhältlich.

Durch die Tarifanpassungen erzielt der Eigenbetrieb Mehreinnahmen von etwa 100.000 Euro im Erlebnisbad mit Saunalandschaft. Im Sportbad beträgt das Einnahmeplus etwa 15.000 bis 20.000 Euro. Damit kann das Aquatoll Tarifsteigerungen bei den Personalkosten und höhere Energiekosten für Wärme und Strom ausgleichen. Auch nach den Preiserhöhungen bewertet die Werkleitung die Eintrittspreise im Vergleich zu anderen Bädern und Saunalandschaften sowie Sportbädern als angemessen beziehungsweise günstig. (snp)        


Kategorie: Rathaus, Gemeinderat